Aktuelles

Ein weiteres Insulinpaket für die Ukraine

Am 5. Juli wurde wieder ein Insulinpaket, für ein Krankenhaus in Mykolaiv, abgeholt.
Jede Woche fährt ein bestimmter Transporter von der Ukraine quer durch Deutschland, steuert viele Abholstellen von Hilfsgütern an und liefert sie an bestimmte Adressen in der Ukraine. Hin- und Rückfahrt ergeben circa 5000 Kilometer.

ADIC bittet um Unterstützung des Diabetes Schulungscamps

Auch in diesem Jahr erreichte uns wieder eine Bitte von ADIC um finanzielle Unterstützung des in jedem Sommer stattfindenden Diabetes Schulungscamps. ADIC steht für Association Des Diabetiques du Congo. Das ist die kongolesische Diabetesorganisation mit Sitz in Goma, die wir seit 2005 regelmäßig mit Hilfspaketen versorgen.

Den Antrag auf finanzielle Unterstützung dieses besonderen Camps haben wir vollumfänglich genehmigt und die Zahlung veranlasst.

Begründung für die Dringlichkeit und den Umfang dieses Camps (Zitat):

„Seit dem letzten Jahr hat ADIC bereits 8 Todesfälle unter Jugendlichen aufgrund von Unterzuckerung zu verzeichnen. Die sehr prekären Lebensbedingungen der Familien führen dazu, dass die Kinder so schlecht ernährt sind, dass die Eltern ihre Pflichten gegenüber ihren Kindern vernachlässigen.
Während dieses Camps (2024) sind wir entschlossen, die Eltern einzubeziehen, damit sie kommen und zuhören, verstehen und wissen, dass die Behandlung von Diabetes ohne die direkte Beteiligung und Einbeziehung der Eltern in das Ernährungsmanagement und die Überwachung der Patienten auf beiden Seiten unvollständige Arbeit ist. Im vergangenen Jahr gab es auch aufgrund von Immunschwäche mehrere Fälle von infektiösen Krankheiten, wie z. B. Fußwunden. Die Eltern hätten leicht auf ihrer Ebene eingreifen konnten, anstatt Zeit zu verlieren und alles im entfernten ADIC-Zentrum abzuladen.
Wir hoffen, dass die Eltern die Verantwortung übernehmen und ADIC sein Bestes tut, um die Versorgung der Jugendlichen mit Medikamenten und Hilfsmitteln zu gewährleisten.
Da wir immer mehr Jugendliche aus abgelegenen ländlichen Gebieten aufnehmen, wollen wir in den kommenden Monaten weitere Unterstützung suchen, um die in diesen Gebieten lebenden Diabetiker, die nicht nach Goma kommen können, über den Umgang mit ihrem Diabetes aufzuklären und zu sensibilisieren.“

Große Dankbarkeit über Insulin und Pumpenzubehör

Kinder und Jugendliche in der Ukraine, die sich für Insulin und Pumpenzubehör von Insulin zum Leben bedanken.

Zwei heiß ersehnte Insulinpakete in Bolivien angekommen

Heute kam endlich die erlösende Nachricht, dass die zwei Insulinpakete vom 5. März von den Zollbehörden in Bolivien ausgehändigt wurden.

Vielen Patienten war inzwischen das Insulin ausgegangen und entsprechend groß war die Sorge bzw. die Not.
Die Ärztin rief sofort alle Patienten an und sie sie kamen umgehend.
Sie schickte mir die erlösende Nachricht mit den Dankesworten: „Danke für all deine Mühe. Möge Gott dir immer helfen, uns zu helfen“

Rückblick 2023

Rückblick auf das Tätigkeitsjahr 2023 von Insulin zum Leben / Deutschland in Zahlen
von Projektleiterin Heidrun Schmidt-Schmiedebach (seit 2000)

Eingegangene Hilfsmittel-Spenden 2023
Anzahl eingegangener Päckchen, Pakete 1796
Insulin – Anzahl Patronen/Pens/Flaschen
umgerechnet in Milliliter
Stück: 32.976
ml: 105.992,5
Lanzetten 40.196
Blutzuckermessgeräte 255
Pens (befüllbar) 245
Pen-Nadeln 109.737
Einmalspritzen 3.342
Stechhilfen 37
BZ-Teststreifen 105.998
Geschätzter Durchschnittswert in € 481.765
Verschickte Hilfsmittel-Pakete
Anzahl der Sendungen/Shipments * 83
Anzahl verschickter Pakete/Päckchen * 126
Gewicht aller verschickter Pakete in kg 1522
Porto für alle Pakete In €uro 21.426

* eine Sendung kann aus einer bis mehreren Paketen/Päckchen bestehen

Diese Arbeit wird bewältigt von 5 Frauen:
der Projektleiterin, zwei Mitarbeiterinnen auf Mini-Job Basis, zwei Ehrenamtlichen:
einer Dankesbriefe-Schreiberin und einer Finanz-Erfasserin, damit wir immer alles im Blick haben

Kunst hilft Leben - eine tolle Aktion!

Versteigert werden zwei Aquarelle der Künstlerin Wiebke Meier aus Heiligenhafen.
www.wiebkemeier.de

Die Aquarelle können einzeln ersteigert werden.
Sie haben ein Bildformat von je 50x50cm, ein weißes Passepartout, und sind gerahmt 70x70cm in einem Aluminiumrahmen Nielsen C2, silber matt.

Die Praxis diabetologikum kiel nimmt Ihre Gebote bis zum Freitag, den 08. Dezember 2023 schriftlich oder per Mail entgegen.

diabetologikum kiel
Alter Markt 11 24103 Kiel
Web: www.diabetologikum-kiel.de
E-Mail:

Mindestgebot je Bild 250 €

Ein Versand innerhalb Deutschlands ist gegen Aufpreis möglich.
Das aktuelle Höchstgebot kann in der Praxis erfragt werden.

Der Erlös geht komplett an das Hilfsprojekt Insulin zum Leben.

KidsKon – 4Macher

#KidsKon – 4Macher am 23. September im Kap Europa Frankfurt

Es erwarten Euch wieder tolle Angebote und auch Insulin zum Leben ist dieses Jahr wieder dabei.
Gerne könnt ihr nicht benötigtes Insulin oder neuwertige Hilfsmittel direkt bei uns am Stand abgeben. Kühltasche(n) stehen bereit.

Wir freuen uns auf euch - das wird ein toller Tag!

Weitere Informationen wie man Insulin zum Leben helfen kann findet ihr hier:
So können Sie helfen

Weitere Informationen zur #KidsKon – 4Macher findet ihr unter folgendem Link:
www.ddf.de.com/angebot-uebersicht/kidskon/

Eduard verteilt das Pumpenmaterial

Eduard verteilt das Pumpenmaterial und bestätigt uns das mit weiteren Fotos.

8 Pakete für die Ukraine

Am 1. und 13. Juli 2023 wurden je 4 Pakete mit einem Gesamtgewicht von 70 kg mit Pumpenmaterial in die Ukraine geschickt.
Der dortige Organisator und Empfänger Eduard bedankte sich am 22.07.2023 sehr herzlich mit tollen Bildern.
Im Video drückt er seine Freude aus, indem er alles so sorgfältig sortiert und gefilmt hat.

Ein kleiner Überblick

Von Januar 2023 bis heute haben wir diese Pakete verschickt:

Empfänger Anzahl Versendungen Anzahl Pakete Gewichte
Südamerika 8 13 170 kg
Afrika 18 23 290 kg
Ukraine 7 16 220 kg
Insgesamt 33 52 680 kg

Zahlreiche Zusendungen

Der Aufruf „Saure-Gurken-Zeit“ hat uns sehr geholfen.
Umgehend stieg die Anzahl der Zusendungen und wir waren schnell wieder handlungsfähig.

Saure-Gurken-Zeit

Bei „Insulin zum Leben“ herrscht Saure-Gurken-Zeit.
Es kommen kaum Zusendungen rein, vor allem viel zu wenig Insulin.

Offensichtlich fürchtet man die Hitze und wartet mit dem Verschicken von Insulin „bis es wieder kühler ist“. Menschen mit insulinbedürftigen Diabetes brauchen aber täglich ihr Insulin, auch bei Wärme. Deshalb unsere dringende Bitte: Schicken Sie ihr übriges Insulin und warten Sie nicht ab. Wenn Sie das Päckchen so zur Post bringen, dass es noch am selben Tag raus geht, ist es am nächsten Tag bei uns wieder in der Kühlung.

Helfen Sie mit, damit wir weiterhin mit Insulin Leben retten können. DANKE

14 Pakete für das Regionalkrankenhaus Mykolaiw

Am 16.07.22 wurden weitere 14 Pakete abgeholt, bestimmt für das Regionalkrankenhaus Mykolaiw in der Ukraine.
Bereits 8 Tage später sind sie angekommen.

Und nochmal 14 weitere Pakete für Charkiv in der Ukraine

Am 01. Juli konnten für Charkiv weitere 14 Pakete abgeholt werden.
Dieses Mal mit einer SEHR großen Spende von Teststreifen (9 Pakete), Messgeräten, Pumpenmaterial, Pens, Pen-Nadeln etc.

4 weitere Pakete für Charkiv in der Ukraine

Am 26. Juni wurden für Charkiv in der Ukraine weitere 4 Pakete abgeholt.
Bereits am 08. Juni erhielten wir als Bestätigung ein Foto: Ein ganzer Kühlschrank voll mit „unserem“ Insulin.

Schnelle Hilfe

Die 7 Pakete vom 26. Mai sind ganz schnell, am 29. Mai, in Kiew am Krankenhaus angekommen.
4 Pakete bleiben hier und 3 Pakete gehen weiter nach Mykolaiw.

Ortenau für Ukraine e.V.

Herr Yegorov, der schon am 18. März zwei Hilfspakete für die Ukraine abgeholt hat (siehe Beitrag vom 18. März 2022), hat die Initiative „Hilfe für die Ukraine“ nun als Verein „Ortenau für Ukraine e.V.“ eintragen lassen und mich um weitere Spenden von Diabetesbedarf wie Insulin, Teststreifen und mehr gebeten.
Wir konnten sagenhafte 7 Kartons für zwei Krankenhäuser packen, dank weiterhin eingehender Geld- und Sachspenden. Dafür sind wir sehr dankbar.

Caritas Baden-Baden

Ende April haben wir der Caritas Baden-Baden 12 große, fast inhaltsgleiche Pakete für 6 Krankenhäuser in der Ukraine übergeben.
Jedes Krankenhaus erhält ein Insulinpaket und eins mit Blutzuckermessgeräten, passenden Teststreifen, Pen Nadeln und Lanzetten und vieles mehr.
Das Insulin und die meisten Teststreifen konnten wir dank der eingegangenen Geldspenden für die Hilfe in der Ukraine beschaffen. Das ist einfach großartig.